Grundschule Ammerthal

Es war der Turmbau zu Ammerthal…

….und nicht der Turmbau zu Babel, der am vorletzten Tag des Schuljahres für die Kinder der 4. Klasse stattfand.

Schon vor 8 Uhr rollte Dorli Pfeiffer ihre Kisten mit den 8000 farbigen Holzbausteinen in die Turnhalle. Nachdem ein paar Grundregeln geklärt worden waren, durften die Kinder nach eigenen Vorstellungen und Planungen alleine, paarweise oder in Kleingruppen bauen. Um richtig hoch zu bauen, stellten sich die Kinder auf große Kästen aus dem Geräteraum. 2,50 Meter maß der höchste Turm! Andere Exemplare waren dafür besonders schön gemustert oder besonders groß, was die Grundfläche betraf. Es entstanden zwei Zwillingstürme mit Verbindungsbrücken nach Art der Tower Bridge in London.

Dabei waren die Viertklässler so ausdauernd und so schnell, dass bereits vor der Pause sämtliche Steine einiger Farben verbaut waren.

Nun versuchten die Baumeister, aus ihrem Gebäude einzelne Steine herauszuziehen….so lange, bis die ganze Pracht mit großem Getöse in sich zusammenfiel.

Nach weiteren Auftragsbauten (Fernsehturm von Berlin, Brandenburger Tor, Eiffelturm, Colosseum u. a.) neigte sich der tolle Schulvormittag seinem Ende zu, alles wurde mit großer Freude zu Sturz gebracht, und innerhalb von 10 Minuten lagen alle Bausteine nach Farben sortiert wieder in ihren Kisten.

Es hat richtig Spaß gemacht!

!

Kommentare sind geschlossen.